Meine Meinung

Nichts anderes als meine Meinung

Koran: Nicht-Muslime sind für die ewige Folter in der Hölle bestimmt

HölleObwohl nirgends der Koran sagt, dass Allah jene, die Mohammed nicht glauben, liebt, gibt es über 400 Verse, die die Qualen beschreiben, die er für Menschen anderer Religionen (oder keiner Religion) vorbereitet hat:

Wer aber als Religion etwas anderes als den Islam begehrt, so wird es von ihm nicht angenommen werden, und im Jenseits wird er zu den Verlierern gehören.
(3:85)
 

Der relative Wert der Nichtmuslime ist, dass sie nur Brennstoff für das Feuer der Hölle sind:

Gewiss, denjenigen, die ungläubig sind, werden weder ihr Besitz noch ihre Kinder vor Allah etwas nützen. Sie sind es, die Brennstoff des (Höllen)feuers sein werden.
(3:10)
 

Als sie das Feuer anzünden, werden die Ungläubigen von Allahs Engeln auf seinem Befehl gepeinigt werden:

O die ihr glaubt, bewahrt euch selbst und eure Angehörigen vor einem Feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind, über das hartherzige, strenge Engel (gesetzt) sind, die sich Allah nicht widersetzen in dem, was Er ihnen befiehlt, sondern tun, was ihnen befohlen wird.
(66:6)
 

Es spielt keine Rolle, wie viele gute Taten ein Ungläubiger tut, weil sie für Allah nichts zählen:

(Dies ist) das Gleichnis derjenigen, die ihren Herrn verleugnen: Ihre Werke sind wie Asche, auf die der Wind an einem stürmischen Tag heftig bläst. Sie haben keine Macht über etwas von dem, was sie erworben haben. Das ist wirklich der tiefe Irrtum.
(14:18)
 

Koran 18:103-106:

18:103: Sag: Sollen Wir euch Kunde geben von denjenigen, die an ihren Werken am meisten verlieren,
18:104: deren Bemühen im diesseitigen Leben fehlgeht, während sie meinen, dass sie gut handeln würden?
18:105: Das sind diejenigen, die die Zeichen ihres Herrn und die Begegnung mit Ihm leugnen. So werden ihre Werke hinfällig, und so werden Wir ihnen am Tag der Auferstehung kein Gewicht beimessen.
18:106: Das ist ihr Lohn – die Hölle – dafür, dass sie ungläubig waren und sich über Meine Zeichen und Meine Gesandten lustig machten.
 

Mohammed sagte seinen Leuten, dass jeder, der seinen Anspruch ablehnt, ein Prophet zu sein, in die Hölle gehen wird:

4:150: Diejenigen, die Allah und Seine Gesandten verleugnen und zwischen Allah und Seinen Gesandten einen Unterschied machen wollen und sagen: „Wir glauben an die einen und verleugnen die anderen“, und einen Weg dazwischen einschlagen wollen,
4:151: das sind die wahren Ungläubigen. Und für die Ungläubigen haben Wir schmachvolle Strafe bereitet.
4:152: Denjenigen aber, die an Allah und Seine Gesandten glauben und keinen Unterschied zwischen jemandem von ihnen machen, denen wird Er ihren Lohn geben. Allah ist Allvergebend und Barmherzig.
 

Im Christentum ist die Strafe im Jenseits direkt an Sünde und "Bosheit" gebunden. Es wird relativ wenig über die Hölle gesagt, aber der Schwerpunkt liegt auf dem persönlichen Leiden für egoistische oder grausame Taten. Im Islam ist die Hölle eine Strafe für das bloße Nicht-Glauben von Mohammeds persönlichen Behauptungen über sich selbst. Im Gegensatz zur Bibel spricht jeder 12. Vers des Quran von der Hölle und beschreibt lebhaft Allahs Zorn über die Ungläubigen:

22:19: Das sind zwei Widersacher, die miteinander über ihren Herrn streiten. Für diejenigen nun, die ungläubig sind, werden Gewänder aus Feuer zugeschnitten; über ihre Köpfe wird heißes Wasser gegossen.
22:20: Dadurch wird zum Schmelzen gebracht, was sie in ihrem Bauch haben, und ebenso die Haut.
22:21: Und für sie gibt es Keulen aus Eisen.
22:22: Jedes Mal, wenn sie vor Kummer aus ihm herauskommen wollen, werden sie dahin zurückgebracht, und (es wird zu ihnen gesagt): „Kostet die Strafe des Brennens!“
 

Niemand kann auf diese Weise eine Person quälen ohne sie intensiv zu hassen. Weder kann Allahs intensiver Abscheu für Ungläubige helfen noch das Verhalten der Ungläubigen gegenüber den Muslimen beeinflussen.

Die persönliche Überlegenheit der Muslime wird durch das kontrastierende Bild in so vielen Orten im Koran, in dem sie mit dem größten irdischen Komfort im Himmel belohnt werden, bestätigt, während die Ungläubigen gleichzeitig schreckliche Qualen leiden.