Meine Meinung

Nichts anderes als meine Meinung

Liebe Muslime und Migranten ...

Flüchtlinge und Einwanderer müssen sich anpassen und nicht das Volk, welches das Land aufgebaut und es zu diesem Wohlstand geführt hat.

Die Kulturen in den sogenannten freien westlichen Ländern sind über tausende von Jahren gewachsen. Es werden verschiedene Sprachen in diesen Ländern gesprochen. Einwanderer, welche Teile der Gesellschaft werden wollen, haben die lokale Sprache zu lernen, sich zu integrieren und die lokalen Gesetze zu respektieren. Ist ihnen das nicht möglich, dann müssen sie das Land wieder auf schnellsten Wege verlassen.

Die meisten Personen aus den westlichen Ländern glauben an einen Gott und leben friedlich mit allen möglichen Glaubensrichtungen zusammen. Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang. Nein, es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und Männer mit christlichen Prinzipien haben diese Nationen gegründet und dies wird auch ganz klar dokumentiert. Diese Lebensweise hat auch zu dem Wohlstand geführt, welcher in Euren Ländern, von wo ihr auch immer herkommt, nicht zu finden ist und auch der Grund für Eure Migration ist.

Wenn ihr Euch von einem Gott oder einem Glauben, welcher nicht Eurer ist, beleidigt fühlt, dann schlagen wir Euch vor, einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat zu wählen. Gott ist Teil unserer Kultur. Und es ist sicherlich angemessen, dies an den Wänden unserer Schulen und öffentlichen Gebäuden zum Ausdruck zu bringen. Wir akzeptieren auch andere Glaubensrichtungen und stellen diese nicht in Frage. Alles was wir verlangen ist, dass ihr unseren Glauben genauso akzeptiert, in Harmonie, Frieden und Freude mit uns lebt. Dies ist nun mal die Nation, das Land und der Lebensstil der lokalen Bevölkerung, welche euch auch die Möglichkeiten einräumt, all ihre Errungenschaften zu genießen und mit Euch zu teilen.

Parallelgesellschaften werden nirgendwo geduldet. Muslime, welche unter dem islamischen Gesetz der Scharia leben wollen und sich in Amerika, Australien, Europa oder Russland aufhalten, haben ganz einfach das falsche Land für ihre Migration gewählt. Die vermutete Ursache für die Wahl des falschen Migrationsziels wird wohl in der mangelnden Bildung in Euren Heimatstaaten zu finden sein. Wie jeder andere auch habt Ihr natürlich auch das Recht das Land schnellstens wieder zu verlassen.

Wenn Ihr Euch aber ständig beschwert, Mitleid sucht, die lokalen Fahnen verbrennt, den Glauben des Gastlandes verurteilt, die lokalen Werte missachtet, den lokalen Lebensstil verurteilt, dann werdet ihr sehr schnell einen weiteren Vorteil einer großartigen Demokratie und Gesellschaft kennenlernen: DAS RECHT UND DIE PFLICHT DAS LAND WIEDER ZU VERLASSEN!

Wer nicht glücklich ist, kann jederzeit gehen! Niemand hat Euch gezwungen in die freie westliche Welt zu migrieren. Ihr habt Euer Gastland selbst gewählt und darum gebeten aufgenommen zu werden. Also müsst Ihr das Land, welches Euch akzeptiert hat auch genauso akzeptieren.

Ihr könnt euch auch nicht hinter einer angeblichen Religion eines Psychopaten, Räubers, Kinderschänders und Massenmörders im Namen der Religionsfreiheit verstecken. Die Scharia ist nun einmal kein lokales Recht. Was im Koran oder in irgendwelchen anderen "religiösen" oder Eurer Meinung nach "heiligen" Schriften steht ist in der freien westliche Welt für die Rechtsprechung nicht maßgeblich.

Die Geheimdienste und auch andere staatliche Autoritäten wissen auch, dass Imame nicht nur Prediger sondern auch militärische Anführer sind. Sie ermitteln und spionieren daher auch in den Moscheen. Jede Freiheit und auch die Religionsfreiheit ist nicht unlimitiert. Freiheit endet dort, wo die Rechte und Freiheiten anderer eingeschränkt, beeinträchtigt beziehungsweise beeinflusst wird.

Die Nationen und die Bevölkerung haben es satt sich ständig Sorgen zu machen ob sie einzelne Individuen oder deren Land beleidigen. Ihr seid angeblich wegen der unmenschlichen Zustände aus euren Heimatländern geflohen. Warum wollt ihr dann in Eurem Gastland dieselben Zustände aufbauen, von denen ihr angeblich geflohen seid?

Ihr habt lediglich die Wahl, euch in die lokale Gesellschaft zu integrieren und ein Teil von ihr zu werden oder das Land zu verlassen. Terroristische Anschläge zu befürworten, zu unterstützen, gut zu heißen und nicht zu verurteilen zeigt lediglich euren miesen Charakter, der in der freien Welt unerwünscht ist. Solch ein mieser Charakter hat bereits mehrfach zu Christen- und Judenverfolgung geführt. Wenn die Volksseele einmal kocht und die Gewaltspirale sich zu drehen beginnt wird es zu spät sein um umzudenken und einzulenken. In so einem Fall werden auch viele unschuldige Menschen ihr Leben verlieren. Ihr braucht nur einmal darüber nachdenken wie der letzte Weltkrieg zu Ende gegangen ist.

Benjamin Netanyahu sagte einst:

Wir haben schon einmal Herrenvolk gehabt. Jetzt gibt es einen Meister-Glauben.

Und Mustafa Kemal Atatürk (1881 - 1938 Gründer und erster Präsident der Republik Türkei) beschrieb den Islam wie folgt:

Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.

Beide haben vollkommen Recht. Niemand aus der freien westlichen Welt zwingt Euch von Eurem Glauben abzufallen. Wenn ihr aber glaubt, dass ihr Euren Glauben als Ausrede verwenden könnt um Euch über die lokalen Gesetze hinwegzusetzen, dann werdet ihr die entsprechende Antwort der Staatsgewalt sehr schnell am eigenen Leib erfahren. Lasst Ihr euch von der Staatsgewalt nicht beeindrucken und glaubt, dass ihr Euren religiösen Wahn weiter ausleben könnt, wird es vermutlich zu einem dritten Weltkrieg kommen, bei dem der Planet Erde vermutlich komplett zerstört werden wird. Sollte wider Erwarten die Erde nicht komplett zerstört werden, dann werden sicherlich große Teile dieser Welt für tausende von Jahren unbewohnbar bleiben.

Wenn Ihr nur einen Funken Verstand habt, dann solltet Ihr Euch auch fragen, warum Mohammed in der Schlacht von Uhud es selbst peinlichst vermieden hat, so schnell wie möglich in das Paradies zu seinen 72 Jungfrauen zu gelangen und seine Leibwächter mit leeren Versprechungen in den sicheren Tod geschickt hat? War es nur um seine eigene Haut zu retten? Oder war der Grund, dass der selbst ernannte Prophet nicht einmal an seine eigene Versprechen glauben konnte?